Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


testberichte

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
testberichte [2015/07/24 09:56]
danyo77
testberichte [2019/08/07 14:36]
dadof3
Zeile 1: Zeile 1:
 +~~CLOSETOC~~
 ====== Testberichte und Audio-/Video-Magazine ====== ====== Testberichte und Audio-/Video-Magazine ======
-<WRAP tip>+ 
 +<WRAP center round download>
 **Das Wichtigste in Kürze** **Das Wichtigste in Kürze**
-  * Testberichte der bekannten Audio-/Video-Zeitschriften und -Websites sind nahezu völlig ungeeignet zur Bewertung der Klangqualität von Audioprodukten.+  * Testberichte der bekannten Audio-/Video-Zeitschriften und -Websites sind zumindest für Laien nahezu völlig ungeeignet zur Bewertung der Klangqualität von Audioprodukten.
  
   * Fast nie wird ein Produkt schlecht bewertet, Tests lesen sich für den Einsteiger immer hervorragend.   * Fast nie wird ein Produkt schlecht bewertet, Tests lesen sich für den Einsteiger immer hervorragend.
 +
 +  * Beschreibungen des Klangs von vielen Komponenten wie Verstärkern, DACs, Streamern, CD-Spielern usw. sind meist frei erfunden oder rein zufällig; klangliche Unterschiede werden in der Regel stark überhöht dargestellt. 
  
   * Zu den mutmaßlichen Ursachen hierfür zählen vor allem die Subjektivität des Klangempfindens, die starke wirtschaftliche Abhängigkeit von den Herstellern und das Bedürfnis, die Leser mit überhöhten Erwartungen bei der Stange zu halten.   * Zu den mutmaßlichen Ursachen hierfür zählen vor allem die Subjektivität des Klangempfindens, die starke wirtschaftliche Abhängigkeit von den Herstellern und das Bedürfnis, die Leser mit überhöhten Erwartungen bei der Stange zu halten.
Zeile 14: Zeile 18:
 So gut wie alle erfahrenen Nutzer des Hifi-Forums sind diesen Testberichten und den Audiozeitschriften generell gegenüber sehr kritisch eingestellt - und das ist noch freundlich formuliert. Das hat vor allem zwei Gründe: Subjektivität und wirtschaftliche Abhängigkeit. Genauer erläutert das dieser Artikel im Folgenden. Für den Schnellleser reicht vielleicht der Tipp, Testberichte nicht ernst zu nehmen und sie am besten ganz zu ignorieren, weil sie als Entscheidungshilfe nahezu ungeeignet sind. So gut wie alle erfahrenen Nutzer des Hifi-Forums sind diesen Testberichten und den Audiozeitschriften generell gegenüber sehr kritisch eingestellt - und das ist noch freundlich formuliert. Das hat vor allem zwei Gründe: Subjektivität und wirtschaftliche Abhängigkeit. Genauer erläutert das dieser Artikel im Folgenden. Für den Schnellleser reicht vielleicht der Tipp, Testberichte nicht ernst zu nehmen und sie am besten ganz zu ignorieren, weil sie als Entscheidungshilfe nahezu ungeeignet sind.
  
-<WRAP center round info 100%>Ein Hinweis vorweg: Die folgenden Ausführungen sind keine belegbaren Tatsachen, sondern vielmehr der Versuch einer Zusammenfassung der Gedankengänge und Meinungen, die viele erfahrene Nutzer des Hifi-Forums hierzu haben. Aber sie sind keine Hirngespinste, sondern wohlbegründet, weitgehend Konsens, und die wohl logischten Erklärungen für den aus objektiver Sicht manchmal haarsträubenden Unsinn, den man vielfach in solchen Zeitschriften liest.</WRAP>+<WRAP center round info 100%>Ein Hinweis vorweg: Die folgenden Ausführungen sind keine belegbaren Tatsachen, sondern vielmehr der Versuch einer Zusammenfassung der Gedankengänge und Meinungen, die viele erfahrene Nutzer des Hifi-Forums hierzu haben. Aber sie sind keine Hirngespinste, sondern wohlbegründet, weitgehend Konsens (abweichende Meinungen gibt es natürlich), und zumindest nahe liegende Erklärungen für den aus objektiver Sicht manchmal haarsträubenden Unsinn, den man vielfach in solchen Zeitschriften liest.</WRAP>
  
 ===== Klang ist Geschmackssache und raumabhängig ===== ===== Klang ist Geschmackssache und raumabhängig =====
Zeile 22: Zeile 26:
 Die Jagd nach Testsiegern ist daher kein geeignetes Mittel, gute Komponenten für die persönliche Situation zu finden. Geschmack (auch bezüglich der Optik der Geräte), Hörraum, Aufstellmöglichkeiten und Nutzung sind hierfür viel zu individuell. Es nützt einem nichts, wenn ein Restaurantkritiker eine Haut-Cuisine-Entenbrust an Orangensauce in den Himmel lobt, wenn man dann feststellt, dass die Orangensauce Kümmel enthält, den man auf den Tod nicht ausstehen kann, und zudem die Portion viel zu klein ist, um den Bärenhunger zu stillen. Die Jagd nach Testsiegern ist daher kein geeignetes Mittel, gute Komponenten für die persönliche Situation zu finden. Geschmack (auch bezüglich der Optik der Geräte), Hörraum, Aufstellmöglichkeiten und Nutzung sind hierfür viel zu individuell. Es nützt einem nichts, wenn ein Restaurantkritiker eine Haut-Cuisine-Entenbrust an Orangensauce in den Himmel lobt, wenn man dann feststellt, dass die Orangensauce Kümmel enthält, den man auf den Tod nicht ausstehen kann, und zudem die Portion viel zu klein ist, um den Bärenhunger zu stillen.
  
-Natürlich bestehen gute Tests nicht nur aus frei geschriebenen Schwurbeltexten - einige Zeitschriften berufen sich auch auf technische Daten oder machen Frequenzgangmessungen. Diese Elemente sind durchaus brauchbar und sehr hilfreich! Wenn man weiß, das man eher höhenavers ist, dann kann man Lautsprecher mit einer starken Hochtonanhebung direkt ausschließen. Und die Erklärung bestimmter Funktionen und Ausstattungsmerkmale hilft ebenfalls. +Natürlich bestehen gute Tests nicht nur aus frei geschriebenen Schwurbeltexten - einige Zeitschriften berufen sich auch auf technische Daten oder machen Frequenzgangmessungen. Diese Elemente sind durchaus brauchbar und sehr hilfreich! Wenn man weiß, das man eher höhenavers ist, dann kann man Lautsprecher mit einer starken Hochtonanhebung direkt ausschließen. Und die Erklärung bestimmter Funktionen und Ausstattungsmerkmale hilft ebenfalls. Auch der [[http://www.audio.de/ratgeber/der-audio-akustik-assistent-372559.html|Akustik-Assistent]] der Zeitschrift Audio ist ein sinnvoller Ansatz, die Eignung für bestimmte Räume zu berücksichtigen.
  
-Aber den größten Teil machen fast immer freie Texte aus, in denen der Autor seine persönlichen Höreindrücke schildert und aufgrund dieser zu einer ominösen und nicht nachvollziehbaren Bewertung kommt.+<WRAP center round important> 
 +Den größten Teil machen freie Texte aus, in denen der Autor seine persönlichen Höreindrücke schildert und aufgrund dieser zu einer ominösen und nicht nachvollziehbaren Bewertung kommt. 
 + 
 +</WRAP>
  
 ===== Wirtschaftliche Verflechtung ===== ===== Wirtschaftliche Verflechtung =====
Zeile 37: Zeile 44:
 Warum ist das so? Warum ist das so?
  
-Audiozeitschriften leben von den Verkaufserlösen und von den Anzeigen der Hersteller. +<WRAP center round info 90%> 
 +**Audiozeitschriften leben von den Verkaufserlösen und von den Anzeigen der Hersteller.** 
 + 
 +</WRAP>
  
 ==== Anzeigen ==== ==== Anzeigen ====
Zeile 58: Zeile 68:
 Nein, es gibt durchaus Ausnahmen: Nein, es gibt durchaus Ausnahmen:
   * Zum einen enthalten Testberichte oftmals relevante harte Fakten (Messungen des Frequenzgangs etc., Fotos insbesondere vom Innenleben der Geräte, Hinweise zur Bedienung, technische Fakten ...), die durchaus sehr hilfreich sein können. Vorsicht aber auch hier bei der Bewertung dieser Fakten - ob zum Beispiel im [[glossar#D/A-Wandler|D/A-Wandler]] eines Geräts ein exklusiv klingender Burr-Brown-Prozessor oder ein popelig anmutender Chip von Texas Instruments werkelt, ist völlig irrelevant!)   * Zum einen enthalten Testberichte oftmals relevante harte Fakten (Messungen des Frequenzgangs etc., Fotos insbesondere vom Innenleben der Geräte, Hinweise zur Bedienung, technische Fakten ...), die durchaus sehr hilfreich sein können. Vorsicht aber auch hier bei der Bewertung dieser Fakten - ob zum Beispiel im [[glossar#D/A-Wandler|D/A-Wandler]] eines Geräts ein exklusiv klingender Burr-Brown-Prozessor oder ein popelig anmutender Chip von Texas Instruments werkelt, ist völlig irrelevant!)
-  * Zeitschriften, die Profis (Toningenieure, Berufsmusiker, Bühnentechniker, ...) zum Ziel haben (insbesondere [[http://www.soundandrecording.de/|Sound & Recording]]), testen meist sehr objektiv mit zahlreichen Messungen und Fakten antatt Schwurbeltexten, weil sich Profis nicht so leicht an der Nase herumführen lassen. Sie testen aber auch fast nur Produkte für Profis.+  * Zeitschriften, die Profis (Toningenieure, Berufsmusiker, Bühnentechniker, ...) zum Ziel haben (insbesondere [[http://www.soundandrecording.de/|Sound & Recording]]), testen meist sehr objektiv mit zahlreichen Messungen und Fakten anstatt Schwurbeltexten, weil sich Profis nicht ganz so leicht an der Nase herumführen lassen (sie sind aber auch nicht dagegen immun!)Diese Zeitschriften testen aber auch fast nur Produkte für Profis, die oftmals in Bezug auf Design, Ausstattung und Preis für Hobbyanwender uninteressant sind.
   * Die [[http://www.test.de|Stiftung Warentest]] unterliegt nicht der wirtschaftlichen Abhängigkeit und wird als sehr neutral angesehen. Sie testet jedoch nur relativ selten Hifi-Produkte und ist von der Subjektivität des Klangempfindens auch nicht frei.   * Die [[http://www.test.de|Stiftung Warentest]] unterliegt nicht der wirtschaftlichen Abhängigkeit und wird als sehr neutral angesehen. Sie testet jedoch nur relativ selten Hifi-Produkte und ist von der Subjektivität des Klangempfindens auch nicht frei.
testberichte.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/07 14:36 von dadof3