Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


av-receiver

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
av-receiver [2018/04/29 17:52]
fuchs14 [Reine Billigmarken]
av-receiver [2020/05/03 16:03] (aktuell)
dadof3 [Reine Premiumhersteller]
Zeile 85: Zeile 85:
 Die Serie Modelljahr 2014 litt unter einem extrem schwachen Einmesssystem. Onkyo hatte sich von Audyssey getrennt und auf ein hauseigenes System gesetzt (AccuEQ), welches deutlich schlechter funktioniert und aus Gründen, die für niemanden nachvollziehbar sind, die Frontlautsprecher überhaupt nicht mehr einmisst. Die Serie Modelljahr 2014 litt unter einem extrem schwachen Einmesssystem. Onkyo hatte sich von Audyssey getrennt und auf ein hauseigenes System gesetzt (AccuEQ), welches deutlich schlechter funktioniert und aus Gründen, die für niemanden nachvollziehbar sind, die Frontlautsprecher überhaupt nicht mehr einmisst.
  
-Onkyo hatte außerdem vorher bis ca. 2012/2013 massive Qualitätsprobleme, insbesondere was den Tod durch defekte HDMI-Boards angeht. Zwar wurden diese häufig auf Garantie oder Kulanz getauscht und auch ein erweitertes Garantieprogramm bis 2018 aufgelegt, für die Besitzer war dies dennoch ärgerlich. Die HDMI-Board-Problematik (größtenteils herbeigeführt durch Überhitzung) wurde aber bereits 2012 von Onkyo angegangen und gelöst (([[http://www.de.onkyo.com/de/rueckruf-80304.html|Onkyo-Rückrufaktion 2012]])), was sich auch anhand der nachlassenden Supportanfragen in den bekannten Hifi- und Supportforen nach 2012 nachvollziehen lässt. Aktuelle Onkyo-Modelle haben nach unserer Erfahrung keine breitere Serienstreuung in diesem Bereich als die genannte Konkurrenz.+Onkyo hatte außerdem vorher bis ca. 2012/2013 massive Qualitätsprobleme, insbesondere was den Tod durch defekte HDMI-Boards angeht. Zwar wurden diese häufig auf Garantie oder Kulanz getauscht und auch ein erweitertes Garantieprogramm bis 2018 aufgelegt, für die Besitzer war dies dennoch ärgerlich. Die HDMI-Board-Problematik (größtenteils herbeigeführt durch Überhitzung) wurde aber bereits 2012 von Onkyo angegangen und gelöst (([[http://www.de.onkyo.com/de/rueckruf-80304.html|Onkyo-Rückrufaktion 2012 (mittlerweile eingestellt)]])), was sich auch anhand der nachlassenden Supportanfragen in den bekannten Hifi- und Supportforen nach 2012 nachvollziehen lässt. Aktuelle Onkyo-Modelle haben nach unserer Erfahrung keine breitere Serienstreuung in diesem Bereich als die genannte Konkurrenz.
 Es blieb bei den 2014er-Modellen also das hauseigene Einmesssystem AccuEQ als Problem, das unserer Meinung nach der Konkurrenz nicht das Wasser reichen konnte. Dies änderte sich mit der Version von AccuEQ 2015 - siehe auch den zusätzlichen Absatz inkl. Link zu ausführlichen Tests im nachfolgenden Info-Kasten.  Es blieb bei den 2014er-Modellen also das hauseigene Einmesssystem AccuEQ als Problem, das unserer Meinung nach der Konkurrenz nicht das Wasser reichen konnte. Dies änderte sich mit der Version von AccuEQ 2015 - siehe auch den zusätzlichen Absatz inkl. Link zu ausführlichen Tests im nachfolgenden Info-Kasten. 
  
Zeile 182: Zeile 182:
 Seit 2015 haben jedoch einige Hersteller begonnen, das Raumkorrektursystem Dirac Live in die AVR zu integrieren. Dieses gilt den meisten als gegenüber den Raumkorrekturen der Großserienherstellern (auch die recht guten Audyssey XT32 (Denon/Marantz) und YPAO (Yamaha)) als spürbar überlegen. Diese AVR können daher durchaus einen Mehrwert liefern, der den Preis rechtfertigt. Seit 2015 haben jedoch einige Hersteller begonnen, das Raumkorrektursystem Dirac Live in die AVR zu integrieren. Dieses gilt den meisten als gegenüber den Raumkorrekturen der Großserienherstellern (auch die recht guten Audyssey XT32 (Denon/Marantz) und YPAO (Yamaha)) als spürbar überlegen. Diese AVR können daher durchaus einen Mehrwert liefern, der den Preis rechtfertigt.
   * Den Anfang machte 2015 der amerikanische Hersteller **Emotiva** mit der Vorstufe XMC-1. Seit 2017 gibt es für Emotiva, dessen Produkte man bislang nur im Eigenimport beziehen konnte, auch einen deutschen Importeur. Die XMC-1  mit nur 7 Kanälen (+ Subwoofer) ist mittlerweile im Abverkauf, der Nachfolger RMC-1 mit vorauss. 15 Kanälen soll demnächst erscheinen; der Termin wurde jedoch immer wieder verschoben und ist daher ungewiss (Stand Feb 2018).    * Den Anfang machte 2015 der amerikanische Hersteller **Emotiva** mit der Vorstufe XMC-1. Seit 2017 gibt es für Emotiva, dessen Produkte man bislang nur im Eigenimport beziehen konnte, auch einen deutschen Importeur. Die XMC-1  mit nur 7 Kanälen (+ Subwoofer) ist mittlerweile im Abverkauf, der Nachfolger RMC-1 mit vorauss. 15 Kanälen soll demnächst erscheinen; der Termin wurde jedoch immer wieder verschoben und ist daher ungewiss (Stand Feb 2018). 
-  * Ab Ende 2015 führte auch **Arcam** eine neue Modellreihe mit Dirac Live ein (AVR390, AVR550, AVR850, AV860 sowie dem Stereo-AVR SR250). Nach einigen anfänglichen Kinderkrankheiten in der Software mit vielen Updates sind die Geräte mittlerweile recht ausgereift, auch wenn einige Funktionen, die anderswo Standard sind, noch fehlen (zum Beispiel Loudnessfunktion, individuelle Trennfrequenzen). +  * Ab Ende 2015 führte auch **Arcam** eine neue Modellreihe mit Dirac Live ein (AVR390, AVR550, AVR850, AV860 sowie dem Stereo-AVR SR250, siehe auch [[http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=275&thread=1458|Thread im Hifi-Forum]]). Nach einigen anfänglichen Kinderkrankheiten in der Software mit vielen Updates sind die Geräte mittlerweile recht ausgereift, auch wenn einige Funktionen, die anderswo Standard sind, noch fehlen (zum Beispiel Loudnessfunktion, individuelle [[Trennfrequenzen]]). Zum Jahreswechsel 2019/2020 erschien die Nachfolgereihe aus AVR10, AVR20, AVR30, AV40 (siehe [[http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=275&thread=1672|Thread im Hifi-Forum]]). Nahezu baugleiche Geräte findet man unter dem Namen JBL Synthesis
-  * Ende 2017 brachte sich auch **NAD** mit der Vorstellung der jeweiligen "v3"-Versionen des T758 und des T777 wieder zurück in die Reihe der interessanten AVR-Hersteller: Auch diese Geräte sind mit Dirac Live ausgestattet. Es fehlen jedoch bislang noch Erfahrungswerte bezüglich der praktischen Umsetzung und Qualität+  * Ende 2017 brachte sich auch **NAD** mit der Vorstellung der jeweiligen "v3"-Versionen des T758 und des T777 wieder zurück in die Reihe der interessanten AVR-Hersteller: Auch diese Geräte sind mit Dirac Live ausgestattet. Siehe [[http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=275&thread=1559|Thread im Hifi-Forum]].
  
 Weitere interessante Hersteller: Weitere interessante Hersteller:
Zeile 199: Zeile 199:
  
  
-----+====Übersicht====
  
-Eine Übersicht der erhältlichen AVR-Modelle mit Empfehlungen finden sich hier:+Eine Übersicht der erhältlichen (Einsteiger) AVR-Modelle finden sich hier:
  
   * [[av-receiver_slim|Slim-AV-Receiver]]   * [[av-receiver_slim|Slim-AV-Receiver]]
Zeile 209: Zeile 209:
   * [[av-receiver_2017|AV-Receiver Modelle 2017]]   * [[av-receiver_2017|AV-Receiver Modelle 2017]]
   * [[av-receiver_2018|AV-Receiver Modelle 2018]]   * [[av-receiver_2018|AV-Receiver Modelle 2018]]
 +  * [[av-receiver_2019|AV-Receiver Modelle 2019]]
 +
  
av-receiver.1525017161.txt.gz · Zuletzt geändert: 2018/04/29 17:52 von fuchs14