Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


multiroom

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
multiroom [2018/06/01 16:51]
dadof3 Rechtschreibung
multiroom [2018/08/02 09:31]
fuchs14 [Flareconnect]
Zeile 78: Zeile 78:
 Alternativ zu einem externen Chromecast Audio gibt es auch zahlreiche Geräte mit "​[[https://​www.google.com/​chromecast/​built-in/​|Chromecast built-in]]"​ zu kaufen. Hier ist beim Kauf auf die Multiroom-Fähigkeit zu achten. Alternativ zu einem externen Chromecast Audio gibt es auch zahlreiche Geräte mit "​[[https://​www.google.com/​chromecast/​built-in/​|Chromecast built-in]]"​ zu kaufen. Hier ist beim Kauf auf die Multiroom-Fähigkeit zu achten.
  
-Die Steuerung erfolgt per Smartphone oder Tablet (Android oder iOS; mit Einschränkungen ist auch ein Ansprechen über den PC (Chrome-Browser) möglich). Die Besonderheit dabei ist gegenüber anderen Multiroom-Lösungen,​ dass es keine App des Hersteller ​hierfür gibt (es gibt eine App (Google Home), diese dient aber nur der Verwaltung und Konfiguration),​ sondern man nutzt die normalen Apps, die der Anbieter der jeweiligen Dienste bereitstellt (zum Beispiel Spotify). Diese müssen ihre App lediglich Chromecast-kompatibel machen. Um den Ton dann über den Chromecast auszugeben, tippt man lediglich auf das Chromecast-Logo,​ das erscheint, wenn sich ein Chromecast im LAN befindet, wählt dann den Chromecast oder die Zone (=Zusammenfassung mehrerer Chromecasts) aus, und dann wird der Inhalt über den oder die Chromecasts statt über das Smartphone/​Tablet wiedergegeben.+Die Steuerung erfolgt per Smartphone oder Tablet (Android oder iOS; mit Einschränkungen ist auch ein Ansprechen über den PC (Chrome-Browser) möglich). Die Besonderheit dabei ist gegenüber anderen Multiroom-Lösungen,​ dass es keine App des Herstellers ​hierfür gibt (es gibt eine App (Google Home), diese dient aber nur der Verwaltung und Konfiguration),​ sondern man nutzt die normalen Apps, die der Anbieter der jeweiligen Dienste bereitstellt (zum Beispiel Spotify). Diese müssen ihre App lediglich Chromecast-kompatibel machen. Um den Ton dann über den Chromecast auszugeben, tippt man lediglich auf das Chromecast-Logo,​ das erscheint, wenn sich ein Chromecast im LAN befindet, wählt dann den Chromecast oder die Zone (=Zusammenfassung mehrerer Chromecasts) aus, und dann wird der Inhalt über den oder die Chromecasts statt über das Smartphone/​Tablet wiedergegeben.
  
 Vorteil der Lösung: Vorteil der Lösung:
Zeile 157: Zeile 157:
 Recht neu ist das Flareconnect-Konzept (ehemals Fireconnect),​ das seit den 2016er-Modellen bei Pioneer und Onkyo per Firmwareupdate (seit 02/2017 verfügbar) angeboten wird. Da es sich um ein freies Protokoll handelt, ist es offen für alle Lautsprecher,​ die Flareconnect unterstützen. Von Onkyo wird auch der passende Lautsprecher [[http://​www.de.onkyo.com/​de/​produkte/​ncp-302-137563.html|NCP-302]] angeboten, Pioneer hat den [[http://​www.pioneer-audiovisual.eu/​de/​products/​mrx-3|MRX-3]] und [[http://​www.pioneer-audiovisual.eu/​de/​products/​mrx-5|MRX-5]] im Angebot. Recht neu ist das Flareconnect-Konzept (ehemals Fireconnect),​ das seit den 2016er-Modellen bei Pioneer und Onkyo per Firmwareupdate (seit 02/2017 verfügbar) angeboten wird. Da es sich um ein freies Protokoll handelt, ist es offen für alle Lautsprecher,​ die Flareconnect unterstützen. Von Onkyo wird auch der passende Lautsprecher [[http://​www.de.onkyo.com/​de/​produkte/​ncp-302-137563.html|NCP-302]] angeboten, Pioneer hat den [[http://​www.pioneer-audiovisual.eu/​de/​products/​mrx-3|MRX-3]] und [[http://​www.pioneer-audiovisual.eu/​de/​products/​mrx-5|MRX-5]] im Angebot.
  
-{{ youtube>zMvtMMylt4o ​  }}\\ \\+{{ youtube>S0zU9CxyGRE ​  }}\\ \\
  
 <​html><​center>​ <​html><​center>​
multiroom.txt · Zuletzt geändert: 2018/08/02 09:31 von fuchs14