Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


multiroom

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
Letzte Überarbeitung Beide Seiten der Revision
multiroom [2018/06/01 16:51]
dadof3 Rechtschreibung
multiroom [2018/08/02 09:31]
fuchs14 [Flareconnect]
Zeile 78: Zeile 78:
 Alternativ zu einem externen Chromecast Audio gibt es auch zahlreiche Geräte mit "​[[https://​www.google.com/​chromecast/​built-in/​|Chromecast built-in]]"​ zu kaufen. Hier ist beim Kauf auf die Multiroom-Fähigkeit zu achten. Alternativ zu einem externen Chromecast Audio gibt es auch zahlreiche Geräte mit "​[[https://​www.google.com/​chromecast/​built-in/​|Chromecast built-in]]"​ zu kaufen. Hier ist beim Kauf auf die Multiroom-Fähigkeit zu achten.
  
-Die Steuerung erfolgt per Smartphone oder Tablet (Android oder iOS; mit Einschränkungen ist auch ein Ansprechen über den PC (Chrome-Browser) möglich). Die Besonderheit dabei ist gegenüber anderen Multiroom-Lösungen,​ dass es keine App des Hersteller ​hierfür gibt (es gibt eine App (Google Home), diese dient aber nur der Verwaltung und Konfiguration),​ sondern man nutzt die normalen Apps, die der Anbieter der jeweiligen Dienste bereitstellt (zum Beispiel Spotify). Diese müssen ihre App lediglich Chromecast-kompatibel machen. Um den Ton dann über den Chromecast auszugeben, tippt man lediglich auf das Chromecast-Logo,​ das erscheint, wenn sich ein Chromecast im LAN befindet, wählt dann den Chromecast oder die Zone (=Zusammenfassung mehrerer Chromecasts) aus, und dann wird der Inhalt über den oder die Chromecasts statt über das Smartphone/​Tablet wiedergegeben.+Die Steuerung erfolgt per Smartphone oder Tablet (Android oder iOS; mit Einschränkungen ist auch ein Ansprechen über den PC (Chrome-Browser) möglich). Die Besonderheit dabei ist gegenüber anderen Multiroom-Lösungen,​ dass es keine App des Herstellers ​hierfür gibt (es gibt eine App (Google Home), diese dient aber nur der Verwaltung und Konfiguration),​ sondern man nutzt die normalen Apps, die der Anbieter der jeweiligen Dienste bereitstellt (zum Beispiel Spotify). Diese müssen ihre App lediglich Chromecast-kompatibel machen. Um den Ton dann über den Chromecast auszugeben, tippt man lediglich auf das Chromecast-Logo,​ das erscheint, wenn sich ein Chromecast im LAN befindet, wählt dann den Chromecast oder die Zone (=Zusammenfassung mehrerer Chromecasts) aus, und dann wird der Inhalt über den oder die Chromecasts statt über das Smartphone/​Tablet wiedergegeben.
  
 Vorteil der Lösung: Vorteil der Lösung:
Zeile 157: Zeile 157:
 Recht neu ist das Flareconnect-Konzept (ehemals Fireconnect),​ das seit den 2016er-Modellen bei Pioneer und Onkyo per Firmwareupdate (seit 02/2017 verfügbar) angeboten wird. Da es sich um ein freies Protokoll handelt, ist es offen für alle Lautsprecher,​ die Flareconnect unterstützen. Von Onkyo wird auch der passende Lautsprecher [[http://​www.de.onkyo.com/​de/​produkte/​ncp-302-137563.html|NCP-302]] angeboten, Pioneer hat den [[http://​www.pioneer-audiovisual.eu/​de/​products/​mrx-3|MRX-3]] und [[http://​www.pioneer-audiovisual.eu/​de/​products/​mrx-5|MRX-5]] im Angebot. Recht neu ist das Flareconnect-Konzept (ehemals Fireconnect),​ das seit den 2016er-Modellen bei Pioneer und Onkyo per Firmwareupdate (seit 02/2017 verfügbar) angeboten wird. Da es sich um ein freies Protokoll handelt, ist es offen für alle Lautsprecher,​ die Flareconnect unterstützen. Von Onkyo wird auch der passende Lautsprecher [[http://​www.de.onkyo.com/​de/​produkte/​ncp-302-137563.html|NCP-302]] angeboten, Pioneer hat den [[http://​www.pioneer-audiovisual.eu/​de/​products/​mrx-3|MRX-3]] und [[http://​www.pioneer-audiovisual.eu/​de/​products/​mrx-5|MRX-5]] im Angebot.
  
-{{ youtube>zMvtMMylt4o ​  }}\\ \\+{{ youtube>S0zU9CxyGRE ​  }}\\ \\
  
 <​html><​center>​ <​html><​center>​
multiroom.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/09 18:55 von fuchs14